Emil Keilich GmbH & Co. KG Stahl- und NE-Metall Recycling
Emil Keilich GmbH & Co. KGStahl- und NE-Metall Recycling

Firmengeschichte

Bereits im Jahr 1870 wurden in Schlesien durch den Großvater Emil Keilichs die Weichen zum Rohproduktenhandel gestellt.
Mit der Gründung des Wetzlarer Betriebes im Jahre 1950 führte Emil Keilich den traditionellen Weg der Familie im Rohproduk-tengeschäft nach dem Krieg weiter fort.
Mit anfänglichen 3.000 qm angemietetem Grund baute er mit großer Zielstrebigkeit die Firma zu einem angesehenen Stahl- und NE-Metall-Großhandel aus. Gegen Ende der 70 er-Jahre umfasste das Betriebsgelände 30.000 qm eigenen Grund. Dem stetig steigenden Bedarf an hochqualifiziertem Einsatzmaterial für die Stahl- und Gießereiindustrie wurde durch den Einsatz leistungsfähiger moderner Aufbereitungstechnik Rechnung getragen.


Wichtige Unterstützung erhielt der Standort Wetzlar durch den bereits 1953 errichteten und mittlerweile 28.000 qm großen Zweigbetrieb in Stadtallendorf.


Konsequente mittelständische Firmenpolitik, auch nach dem Tod des Firmengründers im Jahre 1985 , ließ das Unternehmen zu einem kompetenten und verlässlichen Partner der Stahl- und Gießereiindustrie heranwachsen.

Ab Januar 1999 erfolgte die Übernahme unserer Firma durch die Herren Gerhard und Thomas Lenhart von der Rohstoff-Verwertung in Wetzlar.
Somit wurde die Weiterführung der Firma Keilich als Familien-betrieb gewährleistet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Emil Keilich GmbH & Co. KG